Allgemeine Geschäftsbedingungen

Teilnahmebedingungen und Haftung

Der Teilnehmer wird besonders auf folgendes hingewiesen:
– beim Wellenreiten handelt es sich um eine risikoreiche Sportart
– es besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr, sowohl in der eigenen Person,
  als auch bei Dritten
– der Kunde hat den Anweisungen der Instruktoren unmittelbar und unbedingt
  Folge zu leisten
– bei anweisungswidrigem Verhalten wird seitens des Veranstalters weder für
  Personen noch für Sachschäden gehaftet

Voraussetzungen zur Teilnahme sind gute Schwimmkenntnisse und eine gewisse sportliche Belastbarkeit. Der Teilnehmende erklärt ausdrücklich, dass aus medizinischer Sicht keine Bedenken gegen das Ausüben der Sportart Wellenreiten bestehen. Bei möglichen Beschwerden empfehlen wir den Hausarzt vor Reisebeginn zu kontaktieren.

Zur Teilnahme am Camp ist jeder berechtigt, der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Bei einem Minderjährigen hat die Anmeldung schriftlich mit Einverständnis des Erziehungsberechtigten zu erfolgen. Damit erklärt der Erziehungsberechtigte sein Kind für selbstverantwortlich genug, um an dem Camp teilzunehmen. Der Veranstalter Kanalu Surfhouse übernimmt über minderjährige Teilnehmer keine Aufsichtpflicht, abgesehen von den gesetzlichen Verkehrssicherungspflichten.

Die Teilnahme am Camp und am Surfkurs, sowie die Inanspruchnahme aller angebotenen Leistungen, weiters die Anreise und der Aufenthalt erfolgen auf eigene Gefahr, Verantwortung und Kosten des Teilnehmers.

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Gefahren, die zwangsläufig mit der Sportart Wellenreiten verbunden sind. Der Teilnehmer nimmt diese Gefahren in Kauf.

Weiters übernimmt der Veranstalter keine Haftung über Schäden, die dem Teilnehmer während der Ausübung der Sportart Wellenreiten durch das Verschulden anderer Kursteilnehmer oder Dritter entstehen.

Der Kursteilnehmer versichert, mindestens 30min schwimmen zu können, physisch und psychisch in bester Verfassung zu sein und nicht an Gebrechen zu leiden, die sich durch das Wellenreiten und seine typischen Gefahren und Belastungen verstärken können.

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Verlust und Beschädigung des Eigentums der Teilnehmer.

Der Teilnehmer hat das ihm zur Verfügung gestellte Surfmaterial sorgsam und ordnungsgemäß zu behandeln. Der Teilnehmer haftet bei grob fahrlässiger Beschädigung und Verlust.

Der Teilnehmer ist verpflichtet, aufgetretene Leistungsstörungen sofort an die Campleitung zu melden.

Werden zur Durchführung einer Veranstaltung andere Unternehmen mit Einzelleistungen beauftragt, so übernimmt die Haftung das jeweilige Unternehmen für die im Zusammenhang mit der Einzelleistung stehenden Ansprüche.

Unserseits erfolgt eine Haftung für die gewissenhafte Vorbereitung und Durchführung des Camps.

Der Veranstalter, ihre Gesellschafter und ihr Personal haften für Unfall- und Unfallfolgeschäden nur soweit, als eine Versicherung- ohne bei den Obengenannten Rückgriff zu nehmen – für den Schaden aufkommt. Jede darüber hinausgehende Haftung der Obengenannten ist für Schäden des Kursteilnehmers ausgeschlossen und wird für Schäden Dritter vom Kursteilnehmer übernommen. Der Haftungsausschluss gilt unabhängig vom Rechtsgrund, Zeitpunkt des Schadenseintrittes, Person des Schädigers und des Geschädigten, Umstand der Schädigungshandlung bzw. des schädigenden Ereignisses sowie deren Ursachen und Art.
Der Veranstalter ist gegen Haftpflicht versichert.

Anmeldung und Zahlungsmodalitäten

Die Anmeldung kann elektronisch mittels E-Mail oder schriftlich erfolgen. Sie erfolgt durch den Teilnehmer auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmern, für deren Vertragspflicht der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht. Mit dem Eingang der Anmeldung bekommt der Teilnehmer vom Veranstalter per E-Mail eine Anmeldebestätigung inkl. Höhe der Anzahlung und Kontodaten zugesandt. Die Anmeldung ist erst wirksam, wenn die Anzahlung beim Veranstalter eingelangt ist.

Rücktritt durch den Teilnehmer

Ein Rücktritt von der Kursteilnahme ist jederzeit möglich. Diese muss schriftlich erfolgen. Diese tritt mit Eintreffen beim Veranstalter in Kraft.

Stornokosten

Ein Rücktritt von der Buchung ist jederzeit möglich! Dieser muss allerdings schriftlich erfolgen und tritt erst nach dem Eintreffen des Briefes beim Veranstalter in Kraft. Bei einem Rücktritt bis 40 Tagen vor Kursbeginn verrechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 45.- €. Bei einem Rücktritt bis 25 Tage vor Kursbeginn werden 35%, bei einem Rücktritt bis 10 Tagen vor Kursbeginn werden 75% des Gesamtbetrags der Buchung verrechnet. Bei Nichtantritt werden 90% des Gesamtbetrags der Buchung verrechnet. Bei stellen einer Ersatzperson verrechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 45.- €.

Rücktritt durch den Veranstalter

Der Veranstalter kann jederzeit aus zwingenden Gründen zurücktreten und erstattet in diesem Fall den gesamten bezahlten Reisepreis zurück.
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, bis spätestens 4 Wochen vor dem reservierten Veranstaltungstermin oder Kurs die Kursteilnahme einseitig zu stornieren. In diesem Fall stehen dem Interessenten keine weitergehenden Ansprüche, aus welchem Titel auch immer, gegen den Veranstalter zu, ausgenommen die Rückzahlung der Anzahlungen innerhalb 5 Banktagen ab Absage durch den Veranstalter.

Den Anweisungen des Veranstalters ist Folge zu leisten. Bei ordnungswidrigem Verhalten, welches das Ansehen oder die Unversehrtheit der Teilnehmer oder des Veranstalters gefährdet, kann der Teilnehmer nach Ermahnung vom Kursverlauf ausgeschlossen werden. Die Teilnahmegebühr wird in diesem Fall nicht zurückerstattet.

Gewährleistung

Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass ihm der Veranstalter an Stelle seines Anspruchs auf Wandlung oder Preisminderung in angemessener Frist eine mangelfreie Leistung erbringt oder die mangelhafte Leistung verbessert. Abhilfe kann in der Weise erfolgen, dass der Mangel behoben wird oder eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung, die auch die ausdrückliche Zustimmung des Teilnehmers findet, erbracht wird. Die Mängelanzeige ist vor Ort beim der Campleitung vorzunehmen. Der Veranstalter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder geringer zu halten. Der Teilnehmer ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandung unverzüglich der örtlichen Campleitung zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist.

Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Der Teilnehmer hat Ansprüche wegen mangelhaften Reiseleistungen und nachträglichen Unmöglichkeiten innerhalb eines Monats nach Beendigung der Reise gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen. Danach können Ansprüche nur geltend gemacht werden, wenn der Teilnehmer die oben genannte Frist ohne eigenes Verschulden nicht einhalten konnte.

Versicherungen

Für den Abschluss von Versicherungen ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Eine Reiserücktrittkostenversicherung ist im Preis nicht inkludiert. Der Abschluss eines Reiseversicherungspaketes ist ratsam.
Änderungen im Veranstaltungsablaufes
Änderungen sind nicht auszuschließen. Speziell bei witterungsbedingten Gefahren
kann der Ablauf geändert werden. Eine kurzfristige zeitliche und örtliche Verlegung
der Ausbildung kann daher nötig werden.

Geltendmachung von Ansprüchen

Der Teilnehmer kann Ansprüche gegen den Veranstalter gerichtlich ausschließlich
beim zuständigen Gericht in Aljezur (Portugal) geltend machen. Portugiesisches
Recht ist – ausgenommen die kollisionsrechtlichen Verweisungsnormen – anzuwenden.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener
Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise
Name, Anschrift oder e-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich,
stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung
nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation
per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor
dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Die Verwendung Ihrer Daten für eigene werbliche Zwecke (Newsletter) ist nicht
ausgeschlossen. Sie können dieser Verwendung jederzeit widersprechen.
Ihre E-Mail Adresse kann von uns für die Zusendung unserer Newsletter genutzt
werden. Sollten Sie dies nicht wollen, teilen Sie uns dies bitte mit. Eine Abmeldung des
Newsletters ist jederzeit möglich.

Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen begründet nicht die Unwirksamkeit des
Reisvertrages bzw. der übrigen Bestimmungen der AGBs
(allgemeine Geschäftsbedingungen).

Gerichtsstand

Für alle sich aus dem Geschäftsverhältnis mittelbar und unmittelbar ergebenden
Streitigkeiten ist Aljezur, Portugal Erfüllungsort und Gerichtsstand.

Inhalt

Kanalu Surfhouse übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit
der auf der Website angeführten Information.
Alle Angaben ohne Gewähr – Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Kanalu Surfhouse schließt jegliche Haftung für Schäden, die durch die Nutzung dieser
Website entstehen, aus. Kanalu Surfhouse behält sich das Recht vor, jederzeit Änderungen
oder Ergänzungen auf der Website durchzuführen, auch ohne diese vorher anzukündigen.
Kanalu Surfhouse ist nicht für die Inhalte von Websites, welche über Links von der
Kanalu Surfhouse Website aus zu erreichen sind, verantwortlich, sondern ausschließlich
deren Betreiber.